LANDLUBBERS

ACHIM

1978, im zarten Alter von 12 Jahren, begann der musikalische Werdegang von Achim mit klassischem
Gitarrenunterricht. Drei Jahre später gründete er mit einem guten Freund seine erste Rockband und
spielte von diesem Zeitpunkt an in diversen Hamburger Heavy - Metall Bands E-Bass oder E-Gitarre.
Die akustische Musik verlor er dabei jedoch nie aus den Augen.

1995 ging es dann "Back to the roots". Seit dem beschäftigt er sich ausschließlich mit akustischer Musik
und akustischen Instrumenten(Gitarre, Mandoline, Waldzither, Blues Harp und Fiddle).

1997 lernte er dann die Landlubbers auf einer Folk-Session kennen und (wie er sagt) als Freunde und
musikalische Wegbegleiter schützen.

Seit September 2005 gehört er nun offiziell zu den Landlubbers und unterstützt die Band tatkräftig
auf dem Akustik-Bass.



CHRISTIANE

Mit 6 Klavier, mit 11 klassische Violine, Schulorchester, Schulchor, Hausmusik, als Teenie Frontfrau
einer Tanzband in einer norddeutschen Kleinstadt...

Es folgen einige Jahre beruflich bedingter pause + Kinderpause dann der Neustart in Sachen Musik:
Gospelchor, Mittelaltermusik, Folk, vor allem weg von der trockenen Klassik !
eine Kassette mit schottischen Dudelsackklängen schlug einst die
erste Brücke zur Folkmusik, das www bringt den entscheidenden Tipp: die Geige heißt jetzt Fiddle,
die Band ihres Herzens: Landlubbers



JOCK

Jock MacKrenzie – genannt „Jock, der Schräge“- nennt nach zahlreichen Kaperfahrten von Irland bis hin
zu den Hebriden vor Schottlands wilder Westküste eine gar feine Sammlung von Klampfen aller Art sein Eigen.

Der fürchterliche Ruf eilt ihm voraus, als wendiger Banjospieler wie ein Sturmwind manch ahnungslosen Musikanten
in den Spelunken und Kaschemmen des rauen Nordens mit Hilfe des einen oder anderen falschen Tons unter den Tisch
gespielt zu haben. Da auch im Seehandel mit fernen Ländern sehr beschlagen - und so mit viel fremdartigem Volk
von jenseits der großen Ozeane bekannt - treibt ihn stets die Neugier nach neuen und furchterregenden Klängen in die
Schänken der Hafenstädte dieser Welt. Bei den Landlubbers ist er neben dem flinken Banjospiel für auch für
üble Abgesänge aller Art zuständig.

ANDREAS (AGGI)

Seit 2002 bereichert Aggi nun das Ensemble, nicht nur durch seine musikalische Kompetenz.
Sein reichhaltiges Repertoire und sein spielerisches Potenzial hat er sich im Laufe seiner 25jährigen
Karriere angeeignet. Dabei spielte er in namhaften Folkbands wie "Diddle The Dole",
"The Admiral Benbow Experience", "Fisherman`s Bullshit", "The Misty Mountain Maniacs",
"Highland Connection" und "Beinhart & Bianca", um nur einige zu nennen.

Nachdem er Erfahrungen vor Ort in Irland gesammelt hatte, kam Aggi 1982 das erste Mal nach Schottland, wo
er sein Herz zuerst an das Land und dann an eine Schottin aus Duirinish / Lochalsh verlor.

Durch diese Verbindung vertiefte sich auch seine Beziehung zum Scottish Folk. Auf ungezählten Sessions in
schottischen Pubs wurde nicht zuletzt auch der Ausdruck seiner Stimme kultiviert.

Bei den Landlubbers spielt Aggi Mandoline und Gitarre.

Irish, American and Scottish Folk